Meine Geschichte

Mein Name ist Julia Bettermann ich bin 34 Jahre jung und bin selbst Betroffene der Krankheit Lipödem.

 

Nach meinem Abitur schlug ich tatsächlich den Weg in die Friseurwelt ein, erlangte auch den Titel der Friseurmeisterin, besitze einen Ausbilderschein, habe auch als Leitung und Ausbilderin gearbeitet bis ich 2016 einen Quereinstieg in die Personalmanagement Branche unternahm.

Da das Lipödem bei mir seit dem Kleinkindalter visuell erkennbar war, geht man bei mir stark davon aus, dass ich sie vererbt bekam. Mein Leidensweg mit dem Lipödem war sehr groß. Ich entwickelte schon im Alter von 13 Jahren eine akute Essstörung (Magersucht) aufgrund von Mobbing in der Schule. Grund war die sichtbare Unproportionalität meiner Waden zum Rest des Körpers, was extrem auffiel. Einige Mitschüler haben das nicht verstanden und es als Plattform genutzt, da sie es komisch fanden.

Die Aufklärung damals war so gut wie gar nicht vorhanden, sodass ich deshalb auch weitere 10 Jahre benötigte, bis bei mir nach zahlreichen Arztbesuchen das LIPÖDEM diagnostiziert wurde. Als damalige Leistungssportlerin fiel mir ein Fels vom Herzen, weil ich nun endlich wusste was mit mir nicht stimmte und warum ich eine bestimmte Abnehmgrenze hatte, wo ich mit meinem Training nicht mehr weiterkam.

Schnell war für mich klar, dass ich den Weg der Operationen gehen möchte, da mein psychischer und körperlicher Schmerz immens war! Also fing ich an mich selbst über Monate hinweg zu informieren, was alles dafür nötig ist. Eine Klage gegen meine Krankenkasse habe ich nebenbei laufen lassen auf Hoffnung die Kosten der ersten Op`s erstattet zu bekommen. Aufgrund von Genehmigungsfiktion gewann ich auch nach 3 Jahren und bekam einen Teil zurück.

Leider musste ich nach den OP`s nochmals am gesamten Körper korrigiert werden und diesmal mit Erfolg! Nach den Operationen folgte zwar nochmal ein Kampf mit der Auseinandersetzung meiner Psyche wegen einer Selbstwahrnehmungsstörung-Ernährungsumstellung auf Glutenfrei, Laktosefrei etc.-Trainingsplanänderungen-sowie eine komplette Änderung meines gesamten Lebensstils. 

Heute kann ich sagen, dass ich endlich ein neuer Mensch bin, der komplett schmerz- UND Versorgungsfrei lebt OHNE Kompressionsbestrumpfung! Ich weiß natürlich nicht ob es sich nochmal in der Form entwickeln wird, sodass ich wieder eine benötige aber, ich lebe JETZT und das genieße ich und möchte meinen Mitbetroffenen helfen mit DEM Konzept, was ich entwickelt habe, welches mich auch aus dem Teufelskreis geholt hat! Egal ob vor- nach Operation oder einfach im normalen Alltag. Natürlich hat jede Betroffene einen anderen Weg und ist individuell, jedoch bin ich davon überzeugt diesen Weg mit meinem Konzept für jeden angenehmer und zielführend gestalten zu können.

Da ich den kompletten Weg hinter mir habe, mit jahrelanger, ehrenamtlicher Arbeit, kann ich mich in jede von euch hineinversetzen und freue mich darauf euch zu helfen!

Denn wir sind eine FAMILIE!

Herzlichst, eure